15-Jährigem in Schläfe geschossen

Junge beim Spaziergang mit Hund in Holzwickede angeschossen

In Holzwickede ist ein 15-jähriger Junge am Sonntagmittag auf offener Straße angeschossen worden. Wer der Schütze ist, ist bisher nicht bekannt.

 Mehr dazu heute um 17:30 in SAT.1 NRW!
15-Jährigem in Schläfe geschossen (Foto: SAT.1 NRW)

SymbolbildBild: SAT.1 NRW,

Das Projektil traf den Jungen am Kopf: Beim Spazierengehen mit dem Familienhund hört der 15-Jährige einen lauten Knall, dem folgt ein starker Schmerz an der linken Schläfe. Angehörige hören seinen Schrei und alarmieren sofort die Rettungskräfte.

Kugel muss operativ entfernt werden

Die Ärzte im Krankenhaus stellen fest, dass der Junge eine Stahlkugel in der Schläfe hat. Akute Lebensgefahr besteht nicht, aber die Stahlkugel muss aus dem Kopf operiert werden. Vermutlich handelt es sich um ein Diabolo Projektil, das aus einer Luftdruckwaffe abgefeuert wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht den unbekannten Schützen.

Immer wieder Verletzte durch Luftdruckgewehre

Es ist nicht das erste Mal in Nordrhein-Westfalen, dass Spaziergänger angeschossen werden. Erst vergangene Woche hat ein Schütze einen 19-Jährigen in Hilden am hellichten Tag mit einer Luftdruckpistole angeschossen. Das Projektil traf den jungen Mann im Kinn. In diesem Fall haben die Ermittlungen die Polizei zu einem 25-Jährigen Hildener geführt. Bei ihm wurden unter anderem zwei Luftdruckpistolen sichergestellt.

In Ratingen waren vergangenen Herbst zwei Männer von Diabolos getroffen worden.

Luftdruckpistolen sind in der Öffentlichkeit verboten

Die Luftdruckgewehre und –pistolen sind in Deutschland für über 18-Jährige frei zugänglich. Allerdings dürfe sie nur an Schießständen oder auf umzäunten Grundstücken, sofern keine Gefahr für Unbeteiligte besteht.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

    Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    *