110 Euro für Fehlalarm

Mönchengladbacherin soll Polizeieinsatz zahlen

Bürger sollen sich auch selbst vor Einbrechern schützen – doch für das Fehlauslösen einer Alarmanlage berechnet die Polizei beim Einsatz 110 €.

 Gibt´s nicht? Doch! Mehr dazu um 17:30 Uhr in SAT.1 NRW.
110 Euro für Fehlalarm (Foto: SAT.1 NRW)

 Bild: SAT.1 NRW,

Sie war nur kurz joggen. Doch als sie zurückkam war ihr Haus von Polizisten umstellt. Die Alarmanlage hatte in Abwesenheit der Mönchengladbacherin ausgelöst. Offenbar ein Fehlalarm, den Einbruchsspuren fanden die Beamten nicht. Die Polizei war angerückt, weil eine aufmerksame Nachbarin die 110 gewählt hatte. Genau das, was NRW-Innenminister Jäger immer fordert. Er sagte vergangene Woche im Interview bei SAT.1 NRW, Nachbarn sollten aufeinander achten und Bürger sollen auch selbst Einbruchsicherung betreiben. Allerdings bekam die Mönchengladbacherin eine Rechnung der Polizei über 110 Euro, sagt sie der Rheinischen Post. Grund sei der Fehlalarm und der damit verbundene Polizeieinsatz. Derzeit werde überprüft, ob eine solche Rechnung noch zeitgemäß ist, heißt es aus dem NRW-Innenministerium.

Zuletzt aktualisiert am . | Beitrag erstellt von  | Bild-Quellen: SAT.1 NRW,

Jetzt Mitreden!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*